NEUIGKEITEN

RAILS. Wer wir sind.

Die RAILS ist die rechtswissenschaftliche Antwort auf die zunehmende Digitalisierung unserer modernen Gesellschaft. Die RAILS setzt sich für eine verantwortungsvolle Entwicklung intelligenter Systeme ein. Sie arbeitet an einem Rechtsrahmen, der technische Entwicklungen ermöglicht, Diskriminierungen vermeidet, Gleichbehandlung und Transparenz gewährleistet, demokratische Grundprinzipien schützt und eine angemessene Teilhabe aller Akteure an den wirtschaftlichen Ergebnissen der Digitalisierung eröffnet.

Weitere Informationen

Künstliche Intelligenz (KI) und (intelligente) Robotik verändern unsere Gesellschaft. Dies birgt rechtliche, ethische, gesellschaftspolitische und soziale Herausforderungen, deren Tragweite zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu überschauen ist. Die RAILS will diese Herausforderungen adressieren und die Diskussion um den gegenwärtigen und zukünftigen nationalen und internationalen Rechtsrahmen für Künstliche Intelligenz (KI) und Robotik in (rechts-)wissenschaftlicher Hinsicht aktiv mitgestalten, indem regulatorischer Handlungsbedarf identifiziert und konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet werden.

Ziel ist es, intelligente Systeme verantwortungsvoll zu gestalten, das heißt von Anbeginn an mit einem Rechtsrahmen zu versehen, der technische Entwicklungen ermöglicht, Diskriminierungen vermeidet, Gleichbehandlung und Transparenz gewährleistet, demokratische Grundprinzipien schützt und eine angemessene Teilhabe aller Akteure an den wirtschaftlichen Ergebnissen der Digitalisierung eröffnet. Wir sind überzeugt, dass dieses Ziel nur interdisziplinär erreicht werden kann. Die fachübergreifende Ausrichtung und interdisziplinäre Zusammenarbeit in den Fachsektionen der Gesellschaft ist daher von entscheidender Bedeutung und unterstreicht zugleich das Selbstverständnis der RAILS, nicht als Bremsblock, sondern als Zukunftsgestalter zu fungieren.

Die RAILS ist nach einem ersten Treffen in Berlin Anfang 2017 im August desselben Jahres mit Sitz in Hannover gegründet worden. Gründungsmitglieder sind PD Dr. Martin Ebers, Prof. Dr. Jan Eichelberger, Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin, Prof. Dr. Christian Heinze, RAin Prof. Dr. Tina Krügel, Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, Dr. Björn Steinrötter und Prof. Dr. Arthur-Axel Wandtke.

RAILS pflegt Kooperationen mit verschiedenen Partnern, unter anderem:

  • Recht innovativ, Rechtsanwältin Claudia Otto (Herausgeberin und Chefredakteurin)
  • MultiMedia und Recht, Anke Zimmer-Helfrich (Chefredakteurin)
  • „Institut für das Recht der Digitalisierung“, Universität Marburg (Ansprechpartner: Prof. Dr. Florian Möslein, LL.M. (London) und Prof. Dr. Sebastian Omlor, LL.M. (NYU), LL.M. Eur.)
  • Institut für Digitale Technologien (IFDT), Ansprechpartner: Dr. Kyrill Meyer
  • RAILS ist Mitglied des Advisory Boards des vom BMBF geförderten Projekts „KoBo34

Weitere Informationen werden in Kürze ergänzt.

VORSTAND

KURATORIUM

Das Kuratorium besteht aus namhaften Wissenschaftlern und Personen des öffentlichen Lebens. Die Aufgabe des Kuratoriums ist beratender Natur; zugleich soll die Qualität der Projekte der RAILS sichergestellt werden. Mitglieder des Kuratoriums sind:

  • Jan Philipp Albrecht (Europäisches Parlament)
  • Prof. Dr. Susanne Beck (Universität Hannover)
  • Prof. Dr. Nikolaus Forgó (Universität Wien)
  • Prof. Dr. Christian Heinze (Universität Hannover)
  • Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf (Universität Würzburg)
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Kilian (Universität Hannover)
  • Prof. Dr. Giovanni Sartor (European University Institute)
  • Prof. Dr. Mario Martini (Universität Speyer)
  • Prof. Dra. Susana Navas Navarro (Univers. Autonoma de Barcelona)
  • Prof. Dr. Joachim Scherer (Partner bei Baker McKenzie)
  • Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski (Humboldt Univesität zu Berlin)
  • Prof. Dr. Wolfgang Spoerr (Partner bei Hengeler Müller)
  • Prof. Dr. Artur-Axel Wandtke (Humboldt Universität zu Berlin)

BEIRAT

Der Beirat besteht aus Praxisvertretern. Ziel ist es, die gegenwärtigen und künftigen Probleme in der Praxis aufzudecken und rechtswissenschaftlich sowie interdisziplinär abzuhandeln.

Mitglieder des Beirats sind:

  • Hengeler Mueller (Ansprechpartner Dr. Albrecht Conrad, Partner)
  • Taylor Wessing (Ansprechpartner Dr. Axel Freiherr von dem Bussche, Partner und Dr. Tobias Schelinski, Partner)
  • Baker McKenzie (Ansprechpartner: Dr. Holger Lutz, Partner und Frau Caroline Heinickel, Counsel)
  • Streamlaw (Ansprechpartner: Dr. Benjamin Werthmann, Geschäftsführer)

FACHSEKTIONEN

Die RAILS hat derzeit fünf Fachsektionen. Vier dieser Fachsektionen betrachten Rechtsfragen der KI und Robotik bereichsorientiert. Dies sind die Fachsektionen Autonomous Transportation, Industrial Systems, Personal Systems und Legal Tech. Die fünfte Fachsektion bildet einen Querschnitt zu den anderen Fachsektionen und beschäftigt sich mit Grundsatzfragen der KI und Robotik, die in alle anderen Fachsektionen eingreifen.

Industrial Systems

Die Fachsektion Industrial Systems befasst sich mit rechtlichen Implikationen intelligenter Systeme in der Industrie. Hierunter fassen wir sowohl „Next Generation Industrial Robotics“ als auch „Construction“ und „Intralogistics“, wodurch sich eine intendierte Schnittmenge und Zusammenarbeit mit der FS Autonomous Transportation ergibt.

Legal Tech

Die Fachsektion Legal Tech befasst sich mit den sehr variablen Einsatzmöglichkeiten Künstlicher Intelligenz und Robotik in der Rechtsanwendung. Betrachtet werden soll hier unter anderem Regierungs- und Verwaltungshandeln durch Künstliche Intelligenz, der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Fallprüfung und Entscheidungsfindung und mögliche Anwendungsfälle im Bereich der Rechtsdurchsetzung.

Autonomous Transportation

Die Fachsektion Autonomous Transportation befasst sich mit rechtlichen Aspekten autonomer Mobilität und Logistik.

Der Fokus liegt damit nicht ausschließlich auf (haftungs- und datenschutz-)rechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit dem autonomen Kraftfahrzeug, sondern schließt neben dem Personen- und Warentransport im Luft-, Schienen- und Schiffsverkehr auch die logistischen Material- und Warenflüsse innerhalb eines Betriebsgeländes (Intralogistik) ein.

Personal Systems

In der Fachsektion Personal Systems werden KI- und Robotics-Anwendungen betrachtet, die der individuellen Unterstützung von Menschen dienen. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bereich Geriatronics, Personal Robotics, Personal Assistants und Smart Home-Anwendungen.

Grundsatzfragen

Die Fachsektion Grundsatzfragen ist eine übergreifende Sektion, in der Fragen adressiert werden, die in allen Fachsektionen Relevanz haben, mithin grundsätzlicher Natur sind.

Beispiel hierfür ist etwa die Frage, ob und inwieweit sich selbstlernende Algorithmen kontrollieren lassen und inwieweit die durch einen Algorithmus getroffenen Entscheidungen nachvollziehbar sein müssen, um rechtsstaatlichen Vorgaben zu genügen.

MITGLIED WERDEN

Sie interessieren sich für Künstliche Intelligenz und Robotik und die damit im Zusammenhang stehenden rechtlichen Fragen? Dann werden Sie Teil des RAILS Netzwerks!

Vorteile

  • Plattform und Netzwerk für dauerhaften Kontakt zwischen Experten auf Gebieten der Robotik und KI
  • Möglichkeit, an der Weiterentwicklung des Rechtsrahmens für KI und Robotik aktiv mitzuwirken
  • Stimmberechtigung bei der Beschlussfassung über RAILS-Stellungnahmen
  • Zugang zum internen Webportal, auf dem aktuelle Informationen zur Verfügung gestellt werden
  • Einladung zu allen RAILS Veranstaltungen, kein Tagungsbeitrag
  • Fortbildungsmaßnahmen zu deutlich ermäßigten Tarifen
  • Bezug der Fachzeitschrift Recht innovativ (Ri) mit 30% Rabatt
  • Der Mitgliedsbeitrag ist als Spende für einen gemeinnützigen Verein/Sonderausgabe steuerlich absetzbar

SCHREIBEN SIE UNS!

Sie haben Fragen zu unserem Verein oder einer möglichen Mitgliedschaft? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Nachricht senden

KONTAKT

Robotics & AI Law Society (RAILS) e.V.

Anschrift

Robotics & AI Law Society (RAILS) e.V.

Gardeschützenweg 68

12203 Berlin

Germany

Bankverbindung

  • IBAN: DE56 8306 5408 0004 0381 18
  • BIC: GENO DEF1 SLR
  • Deutsche Skatbank (VR-Bank Altenburger Land eG)